Storytelling
Mehr als nur Worte

Geschichten sind mehr als nur – geschriebene oder gesprochene – Worte. Viel mehr. Jedes Foto zeigt nur einen Moment, aber erzählt eine ganze Geschichte und erzeugt eine Vielzahl an Gefühlen – oder manchmal auch nur ein besonderes Gefühl. Jeder Raum lässt dich die Vibes der Leben, die dort gelebt werden, spüren und vielleicht für einen Moment selbst in eine kleine Geschichte eintauchen. Jede Veranstaltung lässt dich mit Geschichten, einer Erinnerung und einem Gefühl zurück.
Genau hierin liegt die Kraft des Storytellings. Denn ob wir wollen oder nicht, wir erzählen immer zumindest eine kleine Geschichte, vermitteln immer ein Gefühl und können andere Menschen damit begeistern und mitreißen. Bewusst eingesetzt kann Storytelling deshalb ein starkes Marketinginstrument sein und in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, um Menschen authentisch und nachhaltig von sich und den eigenen Werten zu überzeugen.
Six Shades of Storytelling
In den nächsten Wochen möchte ich eine Übersicht darüber geben, wann und wie Storytelling zum Einsatz kommen kann und euch zeigen, dass Geschichten weit über gesprochene Worte und geschriebene Buchstaben hinausgehen.
Einen Sneak-Preview in die verschiedenen Themenfelder kann ich euch aber nicht vorenthalten:

Storytelling in Text & Film
In Text und Film wird Storytelling seit jeher eingesetzt. Besonders in Unterhaltungsliteratur und -filmen wurden schon immer Geschichten erzählt. Aber auch in Werbetexten und Imagefilmen können mithilfe der richtigen Worte, Bilder, Musik, Farben und Gesichtsausdrücke nicht nur Geschichten erzählt, sondern auch kleine und große Gefühle wirksam erzeugt werden.
Markengeschichten
Damit sich Menschen auf einer tiefen, ehrlichen Ebene mit einer Marke verbinden können, hilft es, wenn die Werte übereinstimmen. Um das zu erreichen, müssen Werte von Anfang an in der Markenstrategie und dem Branding an erster Stelle stehen. Durch gezieltes Storytelling auf inhaltlicher, emotionaler und visueller Ebene können sie dann vermittelt werden, ohne direkt mit dem Finger darauf zu zeigen. Auf diese Weise identifizieren sich Menschen leichter damit. Außerdem ist wissenschaftlich erwiesen, dass sich Menschen durch die zusammenhängende Struktur besser an Geschichten als an Fakten erinnern können und sie lieber weitererzählen. So wird deine Botschaft (fast) von allein in die Welt getragen.
Storytelling auf Websites
Der erste Schritt der Umsetzung eines Storytellings ist die Repräsentation auf der Website. Jedes Wort, jedes Bild, jede Farbe erzählen eine Geschichte – und wenn es nur ein winziger Moment ist – und vermitteln ein Gefühl. Deshalb sollten Texte von professionellen Storyteller:innen oder Copywriter:innen geschrieben und bei der Wahl von Bildern, Farben und Schriftarten ein gutes Auge darauf geworfen werden, ob sie die richtige Stimmung und Story übertragen.
Storytelling in Social Media
Social Media ist DIE Chance für Storytelling. Nirgendwo kann man so viel Content produzieren und veröffentlichen wie hier. Posts, Bilder und Bewegtbild erzählen eine Geschichte, transportieren Werte und eine einzigartige Stimmung. Zudem können hier Kund:innegeschichten, Mitarbeiter:innengeschichten, Gründungsgeschichten, Inspirationsgeschichten, Herstellungsgeschichten und so viele weitere Stories erzählen. Ein absolutes Paradies für Storyteller:innen. Und das Beste: dank Influencer:innen und teilenden Menschen verbreitet sich eine gute Geschichte so rasant wie nirgends sonst.
Spatial Storytelling
Jetzt wird’s spannend. Ein Bereich, den ich selbst erst vor kurzem kennen gelernt habe und der mir gezeigt hat, dass Geschichten weit über die Grenzen der bekannten Bereiche Text & Film hinausgehen ist das Storytelling in und durch Räume –  Spatial Storytelling. Der Ansatz kommt aus der (Innen)architektur und bedeutet, durch äußere Gestaltung oder Inneneinrichtung eines Gebäudes oder Raumes Geschichten zu erzählen. So wie das Wohnzimmer von Oma mit den hunderten leicht vergilbten Bildern, den selbst gehäkelten cremeweißen bis rosa Deckchen und dem Geruch nach gutem, herzhaftem Essen eine Geschichte erzählt. Oder das luftige Festzelt im Sonnenuntergang auf einem Feld, tanzende Staubkörner in den letzten Sonnenstrahlen, frische Wiesenblumen in den Vasen auf der Hochzeit deiner besten Freundin die Geschichte, das Leben und den Lifestyle des Brautpaares perfekt einfängt. Oder eben der Lieblingsladen um die Ecke genau deine Werte teilt, wenn du dich auf knarzenden Dielen bewegst, die neuen Teile auf den Tischen vom allwochenendlichen Flohmarkt bestaunst und dich freust, dass dieser eine Laden so schön individuell, nachhaltig und besonders ist wie du auch.
Storytelling für Events
Dieser Gedanke lässt sich einfach auf Events ausweiten. Von der Location über die Dekoration, das Essen, die Veranstaltungen und die Gäste können hier Geschichten ohne Ende erzählt und dabei Erinnerungen und Stimmungen geschaffen werden. Ein bisschen Plan und ein bisschen Kreativität und schon wird deine Veranstaltung zum Storytelling-Event des Jahres.

Neugierig geworden? Mehr Details gibt es in den kommenden Wochen hier auf dem Blog!
 

Lust weiterzulesen? Wie wäre es damit:

Back to Top