Storytelling in Text & Film

„Storytelling (deutsch: „Geschichten erzählen“) ist eine Erzählmethode, mit der explizites, aber vor allem implizites Wissen in Form von Leitmotiven, Symbolen, Metaphern oder anderen Mitteln der Rhetorik weitergegeben wird. Es wird hauptsächlich in digitalen Medien angewandt, hat aber eine lange Tradition. Das Publikum konsumiert die Story nicht nur durch Zuhören, Lesen oder Anschauen, sondern kann aktiv als Prosumer in die Umsetzung auf News-Portalen, Blogs, Streaming-Plattformen und in der Virtual Reality eingebunden werden. Der Begriff Storytelling ist eng mit dem des Narrativ verbunden. Storytelling wird unter anderem in der Bildung, im Wissensmanagement, in der Unternehmenskommunikation, als Methode zur Problemlösung und als Marketing-Methode eingesetzt.“ [1]

Eine Geschichte über Geschichten
Eine gut erzählte Geschichte zieht Menschen in ihren Bann und gewinnt Aufmerksamkeit sowie Konzentration leichter als die einfache Vermittlung von Daten und Fakten. Ähnlich wie das Gedächtnis im Gehirn funktioniert Storytelling über Assoziationen. Durch Dramaturgie und narrative Elemente werden dabei zusätzlich zu den vermittelten Informationen sogenannte Subtexte generiert, die eine Erinnerung über sehr lange Zeiträume erst ermöglichen. Nicht zuletzt deshalb sind Geschichten so alt wie die Menschheit. Während sie früher vor allem zur Weitergabe von komplexem Wissen in Kulturen genutzt wurden, haben sie heute Einzug in die Unterhaltung durch Text und Bild gehalten. Ob eine Geschichte dabei real, fiktiv oder ein bisschen von beidem ist, spielt höchstens für den individuellen Geschmack eine Rolle.

Storytelling im Text
Ein Wort, ein Gefühl, ein Bild im Kopf: Jahrtausendelang wurde Geschichten mündlich – am Lagerfeuer und der gedeckten Tafel – überliefert, bis sie schriftlich festgehalten wurden. Nachdem der erste Buchstabe geschrieben war, rauschte das Storytelling direkt hinterher – oder war und ist vielleicht schon immer untrennbar mit Worten verbunden
Storytelling ist eng mit der Erzähltheorie verwoben, die als Disziplin der Literaturwissenschaft grundlegende Erkenntnisse über die Struktur von Geschichten theorisiert. Storytelling ist dabei ein Überbegriff für verschiedene Elemente des Geschichtenerzählens: der Handlungsablauf, die Charakterisierung der Figuren und die Erzählperspektive der Geschichte. Im Zusammenspiel erzeugen all diese Elemente eine Metaebene, die es schafft, übergeordnete Bedeutungen zu erzeugen, Weisheiten, Werte und sogar sozio-kulturelle Zusammengehörigkeit zu vermitteln.  Durch die Identifizierung der Leser:innen mit den Held:innen oder Antiheld:innen der Geschichte werden Gefühle erzeugt, die eine hohe Involvierung und eine nachhaltige Erinnerung an die Geschichte hervorrufen.

Ganz in die Geschichte eintauchen
Die Wirkung von Geschichten geht sogar so weit, dass manche Menschen beim Lesen oder Zuhören in eine Art entspannten Trancezustand gelangen, in dem sie in der Lage sind, Inhalte noch tiefer aufnehmen und verarbeiten zu können. Meist wird dabei das Unterbewusstsein aktiviert, wo Geschichten häufig auch später noch weiterwirken und damit zusammenhängende Erkenntnisse in dieser Zeit weiter reifen. So entsteht eine Verbindung zwischen dem Menschen, der Geschichte und dem Erzählenden – sei es eine Person oder eine Marke.

Storytelling im Film
Seit der Erfindung des Films im 18. Jahrhundert und der Weiterentwicklung in den letzten 300 Jahren hat das Storytelling hier seinen aktuellen Höhepunkt gefunden. Durch das Hinzufügen von Bild, Bewegung und Musik erhält das Storytelling weitere Komponenten, die geschriebenen oder gesprochenen Text ergänzen und so die Erfahrung der Zuschauer:innen vertiefen. Spätestens seit dem Aufkommen des 3D-Films sind wir im wahrsten Sinne des Wortes mittendrin im Storytelling.
Und Geschichten haben wir immer noch nicht satt. Grund genug für dich, in deiner Markenkommunikation Storytelling durch Texte und (Image)Filme zu integrieren und damit deine Werte oder Botschaften nachhaltig zu vermitteln. Es wird Zeit, deine Zielgruppe in deinen Bann zu ziehen!

[1] Karolina Frenzel, Michael Müller, Hermann Sottong: Das Unternehmen im Kopf. Storytelling und die Kraft zur Veränderung. 2. Auflage. Kastner, Wolnzach 2005,


So geht's weiter:
Wie du Storytelling von Anfang an in dein Branding mit einfließen lassen kannst und damit eine einheitliche Wahrnehmung deiner Marke, Werte und Botschaften erreichst – egal, an welchem Punkt deine Kund:innen mit dir und deiner Marke in Kontakt kommen – das erfährst du im nächsten Artikel!
Willst du jetzt schon mit deinem persönlichen Storytelling durchstarten? Dann kontaktier‘ mich gerne und wir finden gemeinsam heraus, wie wir deine Marke erzählen.

Lust auf mehr?

Back to Top