7 Erfolgsfaktoren für Social Media

Social Media – ein gleichermaßen geliebtes wie nervenaufreibendes Marketinginstrument. Ich führe schon seit einer Weile eine intensive Hassliebe mit den sozialen Netzwerken. Denn manchmal machen sie mich wahnsinnig mit den Algorithmus-Änderungen, spontanen Follower-Fluktuationen und der launischen Reichweite. Aber trotzdem sind die sozialen Medien großartig. Nirgendwo kannst du dich und deine Marke so echt, nahbar, authentisch und tagesaktuell zeigen wie auf Instagram, Tik Tok, YouTube, Pinterest, Facebook, LinkedIn & Co. Hier finden deine Follower:innen Inspiration. Hier verbindest du dich mit ihnen. Hier kannst du deine Community informieren, in Entscheidungen einbeziehen und sie zu einem wichtigen Teil deiner Marke machen.
Die hohe Kunst der sozialen Medien
Mittlerweile mag es wie eine hohe Kunst scheinen, mit Social Media Erfolg zu haben - und ja, es erfordert einiges an Arbeit und viel Aufmerksamkeit für die sich ständig ändernden Trends und Algorithmen. Aber es gibt ein paar Faktoren, die sich seit der Geburtsstunde von Social Media kaum geändert haben. Wenn du diese berücksichtigst, wird aus Rocket Science ganz schnell eine große Chance und vielleicht auch eine neue Leidenschaft für die sozialen Medien. Bist du bereit?

Authentizität
An erster Stelle steht die Authentizität und das kann ich gar nicht oft genug betonen. Bleib du selbst und deinen (Marken)Werten treu. Dadurch wird sichtbar, dass du echt und glaubwürdig bist. Tue deshalb nichts, was deiner Vorstellung widerspricht, nur weil du glaubst, es tun zu müssen.
Regelmäßigkeit
Es ist egal, ob du einmal die Woche postest oder einmal am Tag. Hauptsache, du bleibst dabei. Natürlich kannst du deine Frequenz erhöhen oder erniedrigen, wenn du das möchtest. Aber bitte keine ständige Achterbahn aus Information Overload und absoluter Stille.
Emotionalität
Menschen kaufen keine Produkte - Sie kaufen Geschichten, Emotionen & Magie! Daran halte ich fest, denn Geschichten, Emotionen und Menschen sind das, was uns bewegt. Die Produkte sind häufig nur zweitrangig, auch wenn Käufer:innen das nicht wahrhaben wollen.
Trends
Auch hier gilt: Stay true to yourself - Laufe Trends nicht hinterher, aber behalte sie gut im Auge und falls einer zu dir passt, dann sei dabei! Oder starte einfach deinen eigenen Trend.
Interaktion
Aktives Posten ist die eine Sache, Interaktion die andere. Gehe eine Bindung zu deinen Follower:innen ein, indem du andere Posts kommentierst, ihre Kommentare und Nachrichten beantwortest, likest, markierst – oder sie selbst Content für dich erstellen lässt. Denk dran, wir sprechen hier von sozialen Medien. Kommunikation geht dabei viele Wege und führt nicht nur von einem Absender zu vielen Empfänger:innen – der Austausch sollte das Herzstück deiner Social Media Aktivität sein.
Vielseitigkeit & Abwechslung
Wir wollen ständig neue Geschichten hören, neue Bilder sehen, neue Emotionen fühlen. Kurz- wir wollen mehr. Und das am besten ohne Langeweile. Deshalb sind Vielseitigkeit und Abwechslung der Schlüssel zu einer langfristigen Follower:innenbindung.
Konsistenz
Vergiss‘ dabei aber nicht die Konsistenz. Trotz der Abwechslung muss man dich wiedererkennen. Drücke deinen Bildern oder Geschichten mit ähnlichen Filtern, Farben oder Textstil deinen eigenen Stempel auf. Spring dabei nicht zu sehr in den Themen, sondern bleibe bei einigen ausgewählten Bereichen, die zu dir oder deiner Marke passen und dir liegen.

Social Media Erfolg über Nacht?
So wie man auch nicht über Nacht reich werden, wirst du auch hier keine unmittelbaren Erfolge feststellen können. Deshalb gibt es einen letzten Tipp, nicht für Social Media, sondern für dich: Hab‘ Geduld. Hab‘ Geduld, bleib‘ dabei und warte ab. Und: Verzeih‘ dir Fehler. Wir alle machen Fehler und es ist nicht schlimm, etwas auszuprobieren und festzustellen, dass es nicht funktioniert. So lernen wir. Und so haben wir Erfolg. Nachhaltigen Erfolg!

Lust weiterzulesen? Wie wäre es damit:

Back to Top