Brand Storytelling

Wir kennen alle diese Marken, die uns das Gefühl geben, einen bestimmten Lifestyle zu leben, nur weil wir diese Produkte tragen oder besitzen. Das Geheimnis? Storytelling. Die Geschichten, die diese Firmen um ihre Marke spinnen, ziehen uns in den Bann und wollen uns Teil davon werden lassen. Sie suggerieren uns durch ihr Storytelling, dass wir selbst so eine Geschichte und den Lifestyle, der dabei mitschwingt, (er)leben können – und wollen.

Warum Storytelling?
Storytelling im Branding bedeutet, deine Markenstrategie auf positiven Emotionen, deinen Werten und einer Geschichte aufzubauen, die genau das erzählt. Dementsprechend muss deine Marke entworfen und natürlich auch geführt werden.
Warum? Weil die Zeiten vorbei sind, in denen Menschen einfach nur gute Produkte gekauft haben. In der Flut an Produkten auf dem Markt ist es gar nicht mehr so wichtig, das beste oder günstigste Produkt anzubieten. Denn garantiert gibt es mindestens eine andere Marke, die genau diesem Kriterium entspricht.

Eine Absage an die rationale Kaufentscheidung
Konsument:innen wollen zwar gerne glauben, dass sie ihre Kaufentscheidungen ganz bewusst nach Kriterien wie Qualität, Preis oder Funktionen treffen. Auf einer anderen Ebene werden aber selbst scheinbar rationale Entscheidungen von unbewussten und emotionalen Faktoren beeinflusst. Schon in den ersten Sekunden der Reizverarbeitung trifft unser Unterbewusstsein Entscheidungen – davon merken wir allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nichts. Und weil unser Gehirn am liebsten immer recht haben möchte, sucht sich das Bewusstsein im Anschluss eben jene rationalen Argumente aus, die die zuvor getroffene Entscheidung untermauern.
Stell‘ dir zum Beispiel vor, du möchtest dir ein neues Kleidungsstück kaufen. Ohne etwas dazutun tu müssen, malst du dir aus, wie es aussehen soll. Du stellst dir vor, wie du es zu verschiedenen Anlässen trägst. Du setzt dich mit deinem neuen Look in ein imaginatives Setting mit einer imaginativen Handlung. Was du dir vorstellst, ist der Lifestyle und die Emotionen, die du mit deinem neuen Look verknüpfen möchtest. In gewisser Weise ist das eine kleine Geschichte. Für die du das neue Teil brauchst, denn es ist ja Bestandteil dieser Geschichte. Es soll deine Persönlichkeit verkörpern und dich so zeigen, wie du in diesem imaginativen Moment gerne sein und wahrgenommen werden möchtest. Natürlich soll es auch deine Werte unterstützen. Wenn du zum Beispiel gerne nachhaltig einkaufen möchtest, wird es ein fair produziertes Teil oder eines aus einem Secondhand-Shop sein. All das läuft natürlich unterbewusst ab – und wird enorm erleichtert, wenn die Marke deiner Wahl schon Teile dieser Geschichte enthält und erzählt.

Mit Storytelling überzeugen
Für Marken bedeutet dies, dass es unerlässlich ist, einen Zugang zum Unterbewusstsein zu finden, um den Prozess schon in den ersten Millisekunden für sich zu entscheiden. Die Priorisierung von Emotionen, die vorrangig unterbewusst verarbeitet werden, ist in der Markenführung ein wertvolles Instrument zur Differenzierung der Marke. Das daraus gebildete Image und die Verbindung zu deiner Geschichte beeinflussen merklich die kognitiven Prozesse, die ausschlaggebend bei der Entscheidungsfindung sind.
Storytelling kann Marken dabei helfen, die relevanten positiven Emotionen auszulösen und so eine tiefe Verbindung zu schaffen, die die Kaufentscheidung beeinflusst und den Grundstein für eine langfristige Markenloyalität bildet. Gutes Storytelling erzielt aber auch auf anderen Ebenen Erfolge. Neben der Unterhaltung durch gute Geschichten werden mithilfe von Storytelling wichtige Informationen zu einer Marke und deren Ausrichtung dargestellt, ohne sie direkt anzusprechen – ganz nach dem Motto „showing not telling“. Das liegt ebenfalls an der Aktivierung von Emotionen durch Storytelling, die es Menschen ermöglichen, sich leichter an Inhalte zu erinnern. Dabei spielt vor allem die intelligente, implizite Vermittlung der Markenwerte und des Lifestyles, der die Marke umgibt, eine wichtige Rolle. Sind die Werte sinnvoll gewählt und werden sie auch wahrnehmbar gelebt, kann das Storytelling dabei helfen, diese glaubwürdig zu transportieren.

Der Weg zu deiner Geschichte
Wenn du dein Branding gerade erst entwickelst oder deiner Marke ein neues Gesicht geben willst, ist das der Moment, Storytelling zum Herzstück der Markenstrategie zu machen. Deine Website, deinen Content, dein Social Media, dein Store oder dein Event kannst du dann jederzeit einfach daran anknüpfen und deine Geschichte auf allen Kanälen erzählen. Bereit?
An vorderster Stelle stehen deine Werte. Um sie herum kannst du später deine Geschichten spinnen. Aber erst mal musst du herausfinden, welche Werte du leben kannst und möchtest. Es ist wichtig, dass du wirklich hinter ihnen Werten stehst und authentisch bleibst. Suche dir drei bis fünf Werte aus, nach denen du dein Storytelling und deine Handlungen ausrichtest.
Danach definierst du den Lifestyle und die Emotionen, die du anderen Menschen vermitteln möchtest, wenn sie in Kontakt mit dir und deiner Marke kommen.
Aus diesen drei Elementen schreibst du schließlich eine Core Story, an die du dich immer wieder zurückerinnern kannst, wenn du Marketingmaßnahmen, Content, deinen Store oder ein Event planst. So ist dein Storytelling immer präsent.

Die Herausforderung beim eigenen Storytelling
Klingt eigentlich ganz einfach? Ist es häufig aber nicht. Wenn du deine eigene Marke entwickelst, steckst du oft selbst so tief drin, dass es manchmal schwerfällt, die wirklich wichtigen Dinge im Blick zu behalten. Das ist einem so komplexen Umfeld auch ganz natürlich und wichtig, denn das bedeutet, dass du mit Leidenschaft hinter deinem Konzept stehst. Zwischen Zielgruppenanalyse, Finanziellem und dem ganzen Bürokratiewahnsinn verliert man aber leicht aus den Augen, was für einen selbst wirklich zählt und beginnt das zu tun, was der Zielgruppe womöglich am besten gefällt. Einen Lifestyle, Emotionen oder Werte zu definieren, die nicht zu dir passen, nur weil du glaubst, deine Zielgruppe könnte das mögen, ergibt kaum Sinn. Früher oder später wird das auffallen. Umgekehrt solltest du aber auch überlegen, deine Zielgruppe neu zu definieren, wenn du deine Werte festlegst und dabei feststellst, dass sie deiner Zielgruppe nicht entsprechen.
Diese ganzen Informationen dann auch noch in einer Core-Story zu formulieren, die nur knapp zwei bis drei Sätze umfasst, ist die nächste Herausforderung. Schließlich willst du all deine Gedanken möglichst präzise festhalten und sichergehen, dass die Menschen auch wirklich ganz genau verstehen, wer du bist und wofür du stehst.

Kreatives Storytelling für dich
Klingt nach dir? Keine Angst, damit bist du nicht allein.
Als außenstehende Person mit einem unverstellten Blick kann ich dir dabei helfen, zu sehen, was dich wirklich antreibt, welche Werte dahinterstehen und welche Geschichte darin versteckt liegt. Ich definiere gemeinsam mit dir deine Werte und den Lifestyle, den du vermitteln möchtest.
Im Anschluss finde und schreibe ich deine Geschichte für dich und formuliere eine konkrete Storytelling Strategie, mit der du in Zukunft arbeiten und deine Marke weiterentwickeln kannst. Dabei bleibe ich ganz allgemein oder lege einen Schwerpunkt auf deine Website, deinen Content, dein Social Media, deinen Store oder dein Event.

Lust, weiterzulesen? Wie wäre es damit?

Back to Top